Laughing Buddha - Lachende Buddhas

"Wirf Deinen Kopf und Deine Haut vollkommen weg." wie es Meister Wanshi im Buch "Das Kultivieren des leeren Feldes" (Kristkeitz Verlag) schreibt, bedeutet die Identifikation mit Körper und Geist, Verstand und Hautsack völlig fallen zu lassen, indem wir diesen Blickwinkel durchschauen und überschreiten. So wie die Worte von Dogens Lehrer "Körper und Geist abgefallen."


Es ist nicht einmal nötig, die Illusion abzulegen oder zu zerstören, wie es von manchen orthodoxen Zen Praktizierenden geraten wird. Es reicht völlig, diese Illusion zu durchschauen und zum Wohle aller Wesen zu handeln.

 

"Besteht ein Unterscheid zwischen der Handlung aus der Person heraus und der Handlung aus unserem wahren Wesen?" also ist es ein Prozess, mehr und mehr aus unserer Natur heraus zu handeln, nachdem Erkenntnis über die Identifikation geschehen ist?

 

Was ist die scheinbare Person? Buddha sagt, dass die Person aus den 5 Skandhas oder Anhäufungen besteht bzw. von Augenblick zu Augenblick geschieht. Die Person ist einem Fluss vergleichbar, der ständig in Bewegung ist. Man kann nicht zweimal in den selben Fluss springen!

 

Das göttliche Prinzip der wechselseitigen Abhängigkeit lässt Leben geschehen und drückt sich im menschlichen Handeln aus. Aus diesem Blickwinkel heraus, ist die Person schon immer Ausdruck des Höchsten. Geschieht das Handeln schon immer aus dem wahren Wesen heraus.

 

Doch der Ego-Verstand versucht immer wieder uns an der Nase herum zu führen und präsentiert uns Konzepte und Ideen, wie die Welt zu sein hat. Diese Illusionen und Täuschungen zu durchschauen wird Erwachen genannt. Aber in diesem Erwachen gibt es niemanden der erwacht - keine Person, kein Handelnder, keine Handlung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0