Warum wir nach Erleuchtung suchen

Die Wahrheit ist wirklich völlig banal und einfach! Wenn Erkenntnis (Erleuchtung) geschehen ist, ändert sich nichts und alles. Weder rennst Du danach dauergrinsend und angstbefreit durch die Gegend, noch wird aus Dir ein Heiliger!

 

Das was erkannt werden kann ist, dass alles was Du für Dich gehalten hast ein Film wie im Kino ist!

 

Du bist der Zuschauer, sitzt in der ersten Reihe, aber der Film Namens "Mein Leben" fasziniert Dich so sehr, dass Du Dich mit dem Hauptdarsteller identifiziert hast! Über die Jahre ist diese Identifikation so stark geworden, das Du einfach vergessen hast, dass Du im Kino sitzt und in Wahrheit nicht der Darsteller bist!

 

Zwei Punkte müssen klar sein:

 

Jedes Ding entsteht aus einem ineinander verwobenen Zusammenspiel aus Ursache und Wirkung! Feuer z. B. kann nicht aus sich selbst heraus brennen... Es braucht Luft und Holz! Ohne Luft und einen Brennstoff kann Feuer nicht existieren. Ein Baum kann nicht aus sich selbst heraus existieren... Er benötigt Wasser, Sonnenstrahlen und einen guten Boden!

 

Du, dieses Körper-Geist-System, existierst nicht aus sich selbst heraus... Dein Körper wurde gezeugt, Dein Verstand konditioniert, Gefühle und Gedanken entstehen und vergehen... Alles hat Ursachen!

 

Die Ursachen haben auch Ursachen! Die Ursachen der Ursachen dieser Ursachen sind auch ursächlich bedingt! Kein Anfang, kein Ende! Ewigkeit!

 

Doch obwohl alles eine Verkettung von Ursachen ist, gibt es etwas, dass nicht ursächlich bedingt ist! Etwas konstantes, unvergängliches, unbewegtes, unentstandenes... die Quelle allen Seins!

 

Alles was entsteht und vergeht, kann nicht die Wahrheit sein! Wer aber nimmt Entstehen und Vergehen wahr? Wer nimmt das kommen und gehen der Gedanken wahr? Kann es etwas anderes sein als Du selbst? Das "ich", als Zusammenspiel von Körper, Gedanken, Gefühlen, Wahrnehmung und Bewusstsein, für das Du dich gehalten hast, ist nur ein Film, entstehend aus dem Zusammenspiel von Ursache und Wirkung!

 

Der Beobachter ist die Konstante, die sich all der Bewegung, der Vergänglichkeit und des Films namens "Meine Geschichte" gewahr ist!

 

Gleichzeitig kann der Beobachter aber nicht sich selbst beobachten! Er IST! Aber er sieht sich nicht... Alles was wahrgenommen wird, ist deshalb zwangsläufig nicht DAS! Nicht DU!

 

Das war's! Das Leben läuft weiter im freien Fall! So wie vorher auch! Nur ist dieser Drang weg, irgendwas anders oder besser haben zu wollen. Du übergibst Dich voller Vertrauen an das Leben! Nicht mein Wille sondern Dein Wille geschehe! Völliges Loslassen und Geschehen lassen können was da kommt oder nicht kommt!

 

Du lebst nicht mit dieser Wahrheit. Du bist diese Wahrheit! Durch das Erkennen, dass es da kein substanzhaftes, aus sich selbst heraus existierendes Ego gibt, geschieht Auflösung der Identifikation ganz natürlich. Niemand da, der irgendwas löst!

 

Nichts passiert aus dem Ego! Weder vorher noch nachher! Die Illusion besteht darin, dass Du Dich/das Ego für den Handelnden hältst! Aber in Wahrheit geschieht alles von Augenblick zu Augenblick im freien Fall. Vielleicht könnte man sagen, dass alles aus der Quelle selbst heraus geschieht.

 

Der Wunsch ES zu erreichen ist gleichzeitig der Grund damit ES geschehen kann und der Grund warum es nicht geschieht!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0