Maka Hannya Haramita Shingyo
Herz-Sutra des Gewahrseins das darüber hinaus geht

in einer Übersetzung/Interpretation nach Heisan

 

Der Bodhisattva des Mitgefühls, tief verweilend als reines Gewahrsein, das über alles hinaus geht sieht plötzlich klar, dass die fünf, die Person bildenden Seinsbestandteile, ihrer Natur nach leer sind. So ist er befreit von allem Leiden und sprach:

 

„Shariputra, dieser Körper unterscheidet sich nicht von Leerheit, Leerheit unterscheidet sich nicht vom Körper; dieser Körper ist Leerheit, Leerheit erscheint als Körper. Und das gilt auch für Gefühle, Wahrnehmung, Gedanken, Bewusstsein. Shariputra, alle Erscheinungen sind ihrer Natur nach leer von aus sich selbst heraus existierendem Sein.

 

Das wahre Wesen unseres Daseins ist jenseits von Kommen und Gehen, jenseits von Sein und Nicht-Sein, jenseits von Reinheit und Unreinheit, jenseits von Gewinn und Verlust. Shariputra, dies ist so, weil Körper, Gefühle, Wahrnehmung, Gedanken, Bewusstsein leer von aus sich selbst heraus existierendem Dasein sind.

 

Keine Augen, keine Ohren, keine Nase, keine Zunge, kein Körper, kein Verstand, können es wahrnehmen; denn das was sieht, kann selbst nicht gesehen, noch gehört, gerochen, geschmeckt, gefühlt oder verstanden werden; auch alle Erscheinungen denen wir uns durch Sinnestätigkeit gewahr sein können, sind nicht das, was letztlich gewahr ist.

 

In diesem Gewahrsein gibt es weder Verblendung noch Ende der Verblendung bis hin zu Alter und Tod, noch Ende von Alter und Tod. Es gibt kein Leiden, keinen Ursprung, kein Ende, keinen Weg, es gibt kein Wissen, kein Erlangen. Dank dieser Erkenntnis sind Bodhisattvas, tief verweilend als reines Gewahrsein, das über alles hinaus geht frei von hindernden Gedanken. Jenseits des Denkens, ohne Angst und die Täuschung des Egos durchschauend, verwirklicht sich Verlöschen der Identifikation.

 

Zu allen Zeiten realisieren die Buddhas das höchste Erwachen, die vollkommene Erleuchtung, durch das Gewahrsein, das über alles hinausgeht. Wohl dem, der Kenntnis hat vom Mantra des reinen Gewahrseins, das über alles hinaus geht - dem unübertrefflichen, unvergleichlichen Mantra, das alle Leiden beendet. Das ist Wahrheit ohne Täuschung.“

 

So erklärte er das Mantra und sprach: „Darüber hinaus gehen, darüber hinaus und noch jenseits des darüber hinaus jenseits von allem Wahrnehmbaren. Erwachen geschieht - Welch Freude!“